Datenschutz

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für uns. Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den für uns geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte wir die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

 

Wie werden meine Daten geschützt?

Die Werksarztzentrum Deutschland GmbH hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Beispielsweise setzen wir bei der Übertragung sensibler Daten, wie etwa Gesundheitsdaten, Verschlüsselung ein, damit Ihre Daten geschützt bleiben.

 

Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

Werksarztzentrum Deutschland GmbH

Die Kontaktadresse finden Sie im Impressum.

 

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

 

Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Wir erfassen bei jedem Aufruf eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen ziehen wir keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

 

Online-Formular

Wenn Sie uns per Online-Formular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

 

SSL-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel der Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von "http://" auf "https://" wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

Wenn die SSL Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

 

Ihre Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Sperre, Löschung und Widerspruch

Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten.
Ebenso haben Sie das Recht auf Berichtigung, Sperrung oder, abgesehen von der vorgeschriebenen Datenspeicherung zur Geschäftsabwicklung, Löschung Ihrer personenbezogenen Daten.
Wenden Sie sich dazu direkt an uns. Die Kontaktadresse finden Sie im Impressum.

Damit eine Sperre von Daten jederzeit berücksichtigt werden kann, müssen diese Daten zu Kontrollzwecken in einer Sperrdatei vorgehalten werden. Sie können auch die Löschung der Daten verlangen, soweit keine gesetzliche Archivierungsverpflichtung besteht. Soweit eine solche Verpflichtung besteht, sperren wir Ihre Daten auf Wunsch.

Sie haben jederzeit das Recht, Widerspruch gegen die Nutzung Ihrer Daten einzulegen, sofern diese nicht zum Zwecke der Mitgliederverwaltung, der Erfüllung der Vertragsleistungen oder der Einhaltung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen erforderlich ist. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, um das Ändern oder das Löschen Ihrer Daten zu veranlassen.

 

Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Wir erheben und verarbeiteten die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail an uns übermittelt. Wird ein Anstellungsvertrag mit einem Bewerber abgeschlossen, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

 

Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).

 

Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden

Unser berechtigtes Interesse ist in der Regel rechtlich oder wirtschaftlich begründet.

 

Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden

Wir halten uns an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten daher nur so lange, wie dies für die Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich ist oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen vielfältigen Speicherfristen vorsehen. Nach Fortfall des jeweiligen Zweckes bzw. Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

 

Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. ArbMedVV) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen ergeben kann. Mitunter kann es erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden muss. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitarbeiter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte.

 

Datenverarbeitung außerhalb Deutschlands

Die Nutzung oder der Export der von uns erhobenen Daten in Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes findet nicht statt.

 

Externe Links

Zu Ihrer optimalen Information finden Sie auf unseren Seiten Links, die auf Seiten Dritter verweisen. Soweit dies nicht offenkundig erkennbar ist, weisen wir Sie darauf hin, dass es sich um einen externen Link handelt. Da es sich um Webseiten anderer Anbieter handelt, haben wir keinerlei Einfluss auf deren Inhalte. Dort gilt diese Datenschutzerklärung dementsprechend nicht.


Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung gelegentlich anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z. B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.


Fragen an den Datenschutzbeauftragten

Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, schreiben Sie bitte eine E-Mail direkt an unseren Datenschutzbeauftragten: dsb@arbeitsmedizin.de

Informationen zum Datenschutz

Einleitung

Die Werksarztzentrum Deutschland GmbH hat sich zum Schutz Ihrer Daten verpflichtet und nimmt ihre Verantwortung bezüglich der Sicherheit Ihrer Daten sehr ernst. Wir verhalten uns klar und transparent bezüglich der Informationen, die wir erheben, und wie wir diese Daten nutzen. Alle personenbezogenen Daten werden gemäß deutschen und europäischen Datenschutzgesetzen verarbeitet.

Verantwortlicher

Werksarztzentrum Deutschland GmbH
Blitzkuhlenstraße 173
45659 Recklinghausen

Telefon: 02361 / 30297-0
Fax: 02361 / 30297-29
E-Mail: werksarztzentrum@arbeitsmedizin.de
Internet: www.arbeitsmedizin.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Herr Uwe Wienecke und Herr Dr. h.c. Marcus Noje

Die Werksarztzentrum Deutschland GmbH ist beim Amtsgericht Recklinghausen unter der Registernummer HRB 2728 eingetragen.

Datenschutzbeauftragter

Die Werksarztzentrum Deutschland GmbH hat einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten eingesetzt, der die Einhaltung des Datenschutzes überprüft.

Sie haben folgende Möglichkeiten den Datenschutzbeauftragten der Werksarztzentrum Deutschland GmbH zu kontaktieren:

Werksarztzentrum Deutschland GmbH
z.Hd. Datenschutzbeauftragter
Blitzkuhlenstraße 173
45659 Recklinghausen
Telefon: 02361 / 30297-0
E-Mail: dsb@arbeitsmedizin.de

Datenherkunft und Bereitstellung

Personenbezogene Daten werden über Sie erhoben,

  1. wenn Sie von uns eine Dienstleistung oder Service in Anspruch nehmen: z.B. bei Teilnahme an einer Eignungsuntersuchung, Teilnahme an einer Vorsorge, Beratungen, Support
  2. wenn Sie unsere Internetseite und speziell unsere Webservices nutzen: z.B. bei Nutzung des Telearbeitsmedizin-Portals zum Abruf Ihrer Bescheinigungen
  3. wenn Sie uns kontaktieren: z.B. bei Anruf über unsere Hotline

Die Erhebung Ihrer Daten findet grundsätzlich bei Ihnen selbst statt. Einige Datenkategorien wie z.B. Name, Anschrift und Personalnummer können uns von Ihrem Arbeitgeber im Voraus übermittelt werden. Die Verarbeitung der von Ihnen und Ihrem Arbeitgeber überlassenen personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten, die sich aus dem mit uns geschlossenen Vertrag ergeben, notwendig, da wir ansonsten unseren vertraglichen und rechtlichen Pflichten nicht nachkommen können.

 

Von uns über Sie erhobene Datenkategorien

Datenkategorien, die von Ihnen verarbeitet werden, sind unter anderem:

  1. Allgemeine Personendaten (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum)
  2. Arbeitgeberdaten (Name/Firma, Adresse, Personalnummer, Tätigkeit, Beschäftigungsdaten, Unfalldaten)
  3. Untersuchungs- / Beratungsdaten (Art, Anlass, Durchführungsdatum, Bescheinigungsdaten)
  4. Gesundheitsdaten (Größe, Gewicht, Vorerkrankungen, Befunde, Gutachten, Untersuchungs-ergebnisse)
  5. Onlinedaten (IP-Adresse)
  6. Bankdaten (Kontoinhaber, Kreditinstitut, IBAN, BIC)

 

Verarbeitungszwecke

Ihre Daten können zu folgenden Zwecken verwendet werden:

  1. Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund der Beauftragung Ihres Arbeitgebers ihm beim Arbeitsschutz, bei der Unfallverhütung und in allen Fragen des Gesundheitsschutzes zu unterstützen;
  2. Zum Zweck der Aufgabenerfüllung der Betriebsärzte gem. Par. 3 Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG), die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten zu sichern und zu verbessern und mit dem Ziel arbeitsbedingte Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu verhüten sowie zugleich einen Beitrag zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit zu leisten.
  3. Abwicklung der betrieblichen elektronischen (Tele-)Kommunikation via Brief, E-Mail, Telefon, Web-, Webvideo- und/oder Telefonkonferenzen;
  4. Administrative oder rechtliche Zwecke (Probandenverwaltung, Bearbeitung von gesetzlichen Ansprüchen, gesetzliches Dokumentations- und Berichtswesen);
  5. Durchführung des elektronischen Zahlungsverkehrs (Abwicklung von Impfleistungen);

Wahrung von Betroffenenrechten nach Art. 15-18 DSGVO.

 

Rechtsgrundlagen

  • Aufgrund einer Einwilligung (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. a und Art. 9 Abs. 2 Buchst. a DSGVO)

Die Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten ergeben sich aus der Erteilung einer Einwilligung (z.B. Weitergabe der Bescheinigung an den Arbeitgeber). Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit von Ihnen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, bleiben von dem Widerruf unberührt. Den Widerruf richten Sie an den Verantwortlichen der Verarbeitung (siehe Allgemeine Datenschutzinformationen).

  • Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO)

Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich zum einen aus der Einleitung vorvertraglicher Maßnahmen, die einer vertraglich geregelten Geschäftsbeziehung vorausgehen und zum anderen zur Erfüllung der Pflichten aus diesem Vertrag (z.B. aus der Beauftragung Ihres Arbeitgebers uns mit der arbeitsmedizinischen Betreuung zu beauftragen, Behandlungsvertrag)

  • Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO)

Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich aus gesetzlichen Vorgaben (z.B. Einhaltung von Dokumentations- oder Aufbewahrungspflichten).

  • Im Rahmen der Interessenabwägung (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO)

Die Zwecke der Verarbeitung ergeben sich aus der Wahrung berechtigter Interessen von uns oder von Dritten, sofern Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten nicht überwiegen. Unser berechtigtes Interesse kann im Einzelfall sein: Geltendmachung rechtlicher Ansprüche, Abwehr von Haftungsansprüchen, die Einhaltung weiterer Rechtsvorschriften sowie zu administrativen Zwecken.

  • Gesundheitsdaten (gem. Art. 9 Abs. 2 Buchst. h DSGVO in Verbindung mit Art. 9 Abs. 3 DSGVO

Für Zwecke der Gesundheitsvorsorge oder der Arbeitsmedizin oder aufgrund eines Vertrags mit einem Angehörigen eines Gesundheitsberufs.

Gesundheitsdaten sind solche personenbezogenen Daten, die sich auf die körperliche oder geistige Gesundheit einer natürlichen Person, einschließlich der Erbringung von Gesundheitsdienst-leistungen, beziehen. Gesundheitsdaten dürfen nur unter strengen Voraussetzung verarbeitet werden, unter anderem nur wenn die Daten von Ärzten und deren Mitarbeitern verarbeitet werden und diese einem Berufsgeheimnis (ärztliche Schweigepflicht) unterliegen.

Empfänger

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Bereiche Zugriff auf die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen und die zur Verarbeitung dieser Daten berechtigt sind.

Mit Ihrer Einwilligung kann Ihr Arbeitgeber und ggf. der Entleiher eine Bescheinigung über die Eignungsuntersuchung und aufgrund rechtlicher Verpflichtung eine Bescheinigung über die Vorsorge erhalten.

Eine Datenweitergabe an Behörden erfolgt ausschließlich bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften.

Als Berufsgeheimnisträger sind wir verpflichtet die berufsrechtliche Verschwiegenheit einzuhalten und umzusetzen. Weitere Empfänger erhalten die von Ihnen überlassenen Daten nur auf Ihren Wunsch hin, wenn Sie uns von der berufsrechtlichen Verschwiegenheit entbinden.

 

Dauer der Speicherung

Die Daten werden für die Dauer der jeweiligen geschäftsprozessbezogenen oder gesetzlichen Aufbewahrungsfrist (z.B. Erfüllung handels-, steuer- und berufsrechtlicher Aufbewahrungsfristen) gespeichert. Die Fristen betragen je nach Datenkategorie und gesetzlicher Grundlage sechs bis zehn Jahre.

Betriebsärzte müssen, über die in Ausübung ihres Berufes gemachten Feststellungen und getroffenen Maßnahmen, die erforderlichen Aufzeichnungen führen. In einem überbetrieblichen arbeitsmedizinischen Dienst ist zusätzlich aufzuzeichnen zu welchem Kunden (Arbeitgeber) Aufzeichnungen angefertigt wurden und zu welchen Kunden (Arbeitgeber) der Beschäftigte / untersuchte Proband gehört. Ärztliche Aufzeichnungen sind für die Dauer von zehn Jahren nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren, soweit nicht nach gesetzlichen Vorschriften eine längere Aufbewahrungspflicht besteht (§ 10 MBO). Speziell in der Arbeitsmedizin gibt es gesetzlichen Normen, die eine längere Aufbewahrung vorschreiben. Ärztliche Unterlagen zur arbeitsmedizinischer Vorsorge sind bis zu 40 Jahre nach der letzten Vorsorge aufzubewahren (AMR 6.1). Die Aufbewahrungspflicht endet spätestens am 31.12. des 40. Jahres danach oder zehn Jahre nach dem Tod des Beschäftigten (AMR 6.1).

Datenherkunft und Bereitstellung

Personenbezogene Daten werden über Sie erhoben, wenn Sie mit uns einen Dienstleistungsvertrag abschließen oder abschließen möchten, wenn Sie unsere Internetseite und speziell unsere Webservices nutzen oder wenn Sie uns kontaktieren.

Die Erhebung Ihrer Daten findet grundsätzlich bei Ihnen selbst statt. Weiterhin verarbeiten wir ggf. personenbezogene Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen z.B. Internetauftritten, die wir zulässigerweise und nur zu dem jeweiligen Vertragszweck nutzen. Die Verarbeitung der von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten, die sich aus dem mit uns geschlossenen Vertrag ergeben, notwendig, da wir ansonsten unseren vertraglichen und rechtlichen Pflichten nicht nachkommen können.

 

Von uns über Sie erhobene Datenkategorien

Die nachfolgenden Angaben beziehen sich ausschließlich auf natürliche Personen und natürliche Personen, die als Ansprechpartner / Mitarbeiter von juristischen Personen oder Personengesellschaften tätig sind. Datenkategorien, die von Ihnen verarbeitet werden, sind unter anderem:

  1. Allgemeine Personendaten (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  2. Kundendaten (Kundennummer, Name/Firma, Adresse, Position)
  3. Vertragsdaten (Konditionen, Laufzeiten, Angebotsdaten)
  4. Rechnungsdaten (Rechnungsempfänger, Entgelt, Steuernummer, USt-IdNr.)
  5. Umsatzdaten (Erlöse, Mahnstufen)
  6. Onlinedaten (IP-Adresse)
  7. Bankdaten (Kontoinhaber, Kreditinstitut, IBAN, BIC)
  8. Controllingdaten (Name/Firma, Kunden-ID, Statistikdaten)

 

Verarbeitungszwecke

Ihre Daten können zu folgenden Zwecken verwendet werden:

  1. Bereitstellung von angeforderten arbeitsmedizinischen oder sicherheitstechnischen Dienstleistungen und Services;
  2. Abwicklung der betrieblichen elektronischen (Tele-)Kommunikation via Brief, E-Mail, Telefon, Web-, Webvideo- und/oder Telefonkonferenzen;
  3. Administrative oder rechtliche Zwecke (Bearbeitung von gesetzlichen Ansprüchen, gesetzliches Dokumentations- und Berichtswesen);
  4. Steuerung geschäftlicher Prozesse (betriebliches Controlling);
  5. Abwicklung des betrieblichen Rechnungswesens einschließlich Rechnungslegung und Durchführung des elektronischen Zahlungsverkehrs;
  6. Wahrung von Betroffenenrechten nach Art. 15-18 DSGVO.
  7.  

Rechtsgrundlagen

  • Aufgrund einer Einwilligung (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. a und Art. 9 Abs. 2 Buchst. a DSGVO)

Die Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten ergeben sich aus der Erteilung einer Einwilligung. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit von Ihnen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, bleiben von dem Widerruf unberührt. Den Widerruf richten Sie an den Verantwortlichen der Verarbeitung (siehe Allgemeine Datenschutzinformationen).

  • Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO)

Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich zum einen aus der Einleitung vorvertraglicher Maßnahmen, die einer vertraglich geregelten Geschäftsbeziehung vorausgehen und zum anderen zur Erfüllung der Pflichten aus diesem Vertrag.

  • Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO)

Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich aus gesetzlichen Vorgaben (z.B. Einhaltung von Dokumentations- oder Aufbewahrungspflichten).

  • Im Rahmen der Interessenabwägung (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO)

Die Zwecke der Verarbeitung ergeben sich aus der Wahrung berechtigter Interessen von uns oder von Dritten, sofern Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten nicht überwiegen. Unser berechtigtes Interesse kann im Einzelfall sein: Geltendmachung rechtlicher Ansprüche, Abwehr von Haftungsansprüchen, die Einhaltung weiterer Rechtsvorschriften sowie zu administrativen Zwecken.

 

Empfänger

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Bereiche Zugriff auf die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen und die zur Verarbeitung dieser Daten berechtigt sind.

In Erfüllung des mit Ihnen geschlossenen Vertrages erhalten ausschließlich diejenigen Stellen die von Ihnen überlassenen Daten, die diese aus gesetzlichen Gründen benötigen, z.B. Finanzbehörden, Sozialversicherungsträger.

Eine Datenweitergabe an Behörden erfolgt ausschließlich bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften.

Externe Empfänger sind unser Steuerberater (Jahresabschlusserstellung) und unser Kreditinstitut (Abwicklung von Zahlungsverpflichtungen).

 

Dauer der Speicherung

Die Daten werden für die Dauer der jeweiligen geschäftsprozessbezogenen oder gesetzlichen Aufbewahrungsfrist (z.B. Erfüllung handels-, steuer- und berufsrechtlicher Aufbewahrungsfristen) gespeichert. Die Fristen richten sich nach den Vorgaben des HGB und Einzelsteuergesetzen (AO, EStG, KStG, UStG etc.). Es erfolgt jährlich eine Prüfung, welche Daten gelöscht werden können.

Datenherkunft und Bereitstellung

Personenbezogene Daten werden über Sie erhoben, wenn Sie mit uns einen Vertrag abschließen oder abschließen möchten, wenn Sie unsere Internetseite und speziell unsere Webservices nutzen oder wenn Sie uns kontaktieren.

Die Erhebung Ihrer Daten findet grundsätzlich bei Ihnen selbst statt. Weiterhin verarbeiten ggf. personenbezogene Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen z.B. Internetauftritten, die wir zulässigerweise und nur zu dem jeweiligen Vertragszweck nutzen. Die Verarbeitung der von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten, die sich aus dem mit uns geschlossenen Vertrag ergeben, notwendig, da wir ansonsten unseren vertraglichen und rechtlichen Pflichten nicht nachkommen können.

 

Von uns über Sie erhobene Datenkategorien

Die nachfolgenden Angaben beziehen sich ausschließlich auf natürliche Personen und natürliche Personen, die als Ansprechpartner / Mitarbeiter von juristischen Personen oder Personengesellschaften tätig sind. Datenkategorien, die von Ihnen verarbeitet werden, sind unter anderem:

  1. Allgemeine Personendaten (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  2. Lieferantendaten (Name/Firma, Adresse, Position)
  3. Vertragsdaten (Konditionen, Laufzeiten, Angebotsdaten)
  4. Rechnungsdaten (Rechnungsaussteller, Entgelt, Steuernummer, USt-IdNr.)
  5. Umsatzdaten (Kosten)
  6. Onlinedaten (IP-Adresse)
  7. Bankdaten (Kontoinhaber, Kreditinstitut, IBAN, BIC)
  8. Controllingdaten (Name/Firma, Lieferanten-ID, Statistikdaten)
  9. Sonstige verarbeitungsspezifische Daten (Kenntnisse und Fähigkeiten als Qualifikationsnachweis)

 

Verarbeitungszwecke

Ihre Daten können zu folgenden Zwecken verwendet werden:

  1. Begründung, Durchführung und Beendigung des Lieferanten- / Dienstleistungsverhältnisses;
  2. Abwicklung der betrieblichen elektronischen (Tele-)Kommunikation via Brief, E-Mail, Telefon, Web-, Webvideo- und/oder Telefonkonferenzen;
  3. Administrative oder rechtliche Zwecke;
  4. Steuerung geschäftlicher Prozesse;
  5. Abwicklung des betrieblichen Rechnungswesens einschließlich Rechnungslegung und Durchführung des elektronischen Zahlungsverkehrs;
  6. Wahrung von Betroffenenrechten nach Art. 15-18 DSGVO.

 

Rechtsgrundlagen

  • Aufgrund einer Einwilligung (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. a und Art. 9 Abs. 2 Buchst. a DSGVO)

Die Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten ergeben sich aus der Erteilung einer Einwilligung. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit von Ihnen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, bleiben von dem Widerruf unberührt. Den Widerruf richten Sie an den Verantwortlichen der Verarbeitung (siehe Allgemeine Datenschutzinformationen).

  • Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO)

Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich zum einen aus der Einleitung vorvertraglicher Maßnahmen, die einer vertraglich geregelten Geschäftsbeziehung vorausgehen und zum anderen zur Erfüllung der Pflichten aus diesem Vertrag.

  • Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO)

Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich aus gesetzlichen Vorgaben (z.B. Einhaltung von Dokumentations- oder Aufbewahrungspflichten).

  • Im Rahmen der Interessenabwägung (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO)

Die Zwecke der Verarbeitung ergeben sich aus der Wahrung berechtigter Interessen von uns oder von Dritten, sofern Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten nicht überwiegen. Unser berechtigtes Interesse kann im Einzelfall sein: Geltendmachung rechtlicher Ansprüche, Abwehr von Haftungsansprüchen, die Einhaltung weiterer Rechtsvorschriften sowie zu administrativen Zwecken.

 

Empfänger

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Bereiche Zugriff auf die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen und die zur Verarbeitung dieser Daten berechtigt sind.

In Erfüllung des mit Ihnen geschlossenen Vertrages erhalten ausschließlich diejenigen Stellen die von Ihnen überlassenen Daten, die diese aus gesetzlichen Gründen benötigen, z.B. Finanzbehörden, Sozialversicherungsträger.

Eine Datenweitergabe an Behörden erfolgt ausschließlich bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften.

Externe Empfänger sind unser Steuerberater (Jahresabschlusserstellung) und unser Kreditinstitut (Abwicklung von Zahlungsverpflichtungen).

 

Dauer der Speicherung

Die Daten werden für die Dauer der jeweiligen geschäftsprozessbezogenen oder gesetzlichen Aufbewahrungsfrist (z.B. Erfüllung handels-, steuer- und berufsrechtlicher Aufbewahrungsfristen) gespeichert. Die Fristen richten sich nach den Vorgaben des HGB und Einzelsteuergesetzen (AO, EStG, KStG, UStG etc.). Es erfolgt jährlich eine Prüfung, welche Daten gelöscht werden können.

Datenherkunft und Bereitstellung

Personenbezogene Daten werden über Sie erhoben, wenn Sie mit uns einen Arbeitsvertrag abschließen oder abschließen möchten, wenn Sie unsere Internetseite und speziell unsere Webservices oder sonstige von uns bereitgestellten Programme nutzen oder wenn Sie uns kontaktieren.

Die Erhebung Ihrer Daten findet grundsätzlich bei Ihnen selbst statt. Weiterhin verarbeiten wir von Behörden (z.B. elektronische Lohnsteuermerkmale) oder von Personaldienstleistern (z.B. Bewerberprofile) übermittelte personenbezogene Daten, die wir zulässigerweise und nur zu dem jeweiligen Vertragszweck nutzen Die Verarbeitung der von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten, die sich aus dem mit uns geschlossenen Arbeitsvertrag ergeben, notwendig, da wir ansonsten unseren vertraglichen und rechtlichen Pflichten nicht nachkommen können. Zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens, das erst mit Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen beginnt, ist die Verarbeitung Ihrer Daten notwendig, damit wir eine Bewerberauswahl treffen können.

 

Von uns über Sie erhobene Datenkategorien

Datenkategorien, die von Ihnen verarbeitet werden, sind unter anderem:

  1. Allgemeine Personendaten (Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Ausbildung, Beruf, Familienstand, Staatsangehörigkeit, Konfession, Kinderdaten, Führerscheindaten, Steuerklasse, Mutterschutzdaten, Schwerbehinderungsdaten)
  2. Vertragsdaten (Laufzeit, Arbeitszeitregelung, Urlaubsanspruch, Gehaltsbezüge, betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen)
  3. Arbeitszeitdaten (Dauer, Unterbrechungen, Art)
  4. Kennnummern (Sozialversicherungsnummer, Steueridentifikationsnummer, Führerscheinnummer)
  5. Bankdaten (Kontoinhaber, Kreditinstitut, IBAN, BIC)
  6. Kenntnisse und Fähigkeiten (Schul- und Arbeitszeugnisse, Fortbildungen, Lebensläufe, Unterweisungen, Abmahnungen)
  7. Sachliche Verhältnisse (Pfändungsdaten)
  8. Bestimmbare Daten (Personalnummer)
  9. Korrespondenzdaten
  10. Controllingdaten (Name, Statistikdaten)
  11. Reisedaten (Reisezeiten, Buchungs- und Abrechnungsdaten)
  12. Sonstige verarbeitungsspezifische Daten (Fahrzeugdaten, Abrechnungsdaten über Kfz-Nutzung, Versicherungsdaten, Fahrzeugschäden, Unfalldaten, Schlüsselnummer, Projektdaten)

 

Verarbeitungszwecke

Ihre Daten können zu folgenden Zwecken verwendet werden:

  1. Begründung, Durchführung und Beendigung des Arbeitsverhältnisses;
  2. Lohn-, Gehalts- und Bezügeabrechnung;
  3. Abwicklung der betrieblichen elektronischen (Tele-)Kommunikation via Brief, E-Mail, Telefon, Web-, Webvideo- und/oder Telefonkonferenzen;
  4. Administrative oder rechtliche Zwecke;
  5. Steuerung geschäftlicher Prozesse;
  6. Reisekosten- und Fuhrparkmanagement;
  7. Schutz des Eigentums;
  8. Erfassung von Projektverläufen, -status, -erfolge und Follow-Ups;
  9. Abwicklung des betrieblichen Rechnungswesens und Durchführung des elektronischen Zahlungsverkehrs;
  10. Wahrung von Betroffenenrechten nach Art. 15-18 DSGVO

 

Rechtsgrundlagen

  • Aufgrund einer Einwilligung (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO; Art. 88 DSGVO; § 26 Abs. 2 BDSG)

Die Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten ergeben sich aus der Erteilung einer Einwilligung. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit von Ihnen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, bleiben von dem Widerruf unberührt. Den Widerruf richten Sie an den Verantwortlichen der Verarbeitung (s.o.).

  • Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO; Art. 88 DSGVO; § 26 Abs. 1 BDSG)

Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich zum einen aus der Einleitung vorvertraglicher Maßnahmen, die einer vertraglich geregelten Geschäftsbeziehung vorausgehen und zum anderen zur Erfüllung der Pflichten aus diesem Vertrag.

  • Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO; Art. 88 DSGVO; § 26 Abs. 1 BDSG)

Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich aus gesetzlichen Vorgaben (z.B. Einhaltung von Dokumentations- oder Aufbewahrungspflichten).

  • Im Rahmen der Interessenabwägung (gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO; Art. 88 DSGVO; § 26 Abs. 1 BDSG)

Die Zwecke der Verarbeitung ergeben sich aus der Wahrung berechtigter Interessen von uns oder von Dritten, sofern Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten nicht überwiegen. Unser berechtigtes Interesse kann im Einzelfall sein: Geltendmachung rechtlicher Ansprüche, Abwehr von Haftungsansprüchen, die Einhaltung weiterer Rechtsvorschriften sowie zu administrativen Zwecken.

  • Besondere Kategorien personenbezogener Daten (gem. Art. 9 Abs. 2 Buchst. b DSGVO; Art. 88 DSGVO; § 26 Abs. 3 BDSG)

Für Zwecke über die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses oder zur Ausübung oder Erfüllung der sich aus einem Gesetz, Tarifvertrag oder einer Kollektivvereinbarung ergebenden Rechte und Pflichten.

 

Empfänger

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Bereiche Zugriff auf die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen und die zur Verarbeitung dieser Daten berechtigt sind.

Externe Empfänger sind Finanzämter, Sozialversicherungsträger und Bußgeldstellen (rechtliche Verpflichtungen), Versicherungen und Versicherungsdienstleister (Vertragsdurchführung bAV/VWL), Kreditinstitut (Abwicklung von Zahlungsverpflichtungen), Kunden oder Lieferanten (Anmeldung Betriebsgeländezutritt, Besprechungs-, WebVideoTelko- oder Projektteilnehmer), Reisedienstleister (für Hotels, Flüge, Bahn, Buchungsportale), Dienstleister für Fuhrparkservices (Werkstätten, Versicherungen) und staatliche Stellen (Betriebsprüfungen).

 

Dauer der Speicherung

Die Daten werden für die Dauer der jeweiligen geschäftsprozessbezogenen oder gesetzlichen Aufbewahrungsfrist (z.B. Erfüllung handels-, steuer- und berufsrechtlicher Aufbewahrungsfristen) gespeichert. Die Fristen richten sich unter anderen nach den Vorgaben des HGB und Einzelsteuergesetzen (AO, EStG, KStG, UStG etc.), Gesetzen zum Arbeitsrecht und Arbeitsschutz. Es erfolgt jährlich eine Prüfung, welche Daten gelöscht werden können.

Bewerberdaten werden sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahren gelöscht, es sei denn der Bewerber hat in eine weitere Speicherung für einen späteren Auswahlprozess eingewilligt.

Ihre Rechte als Betroffener

  1. Auskunftsrecht

Als Betroffener haben Sie das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO). Sie haben das Recht, eine Kopie der personenbezogenen Daten zu erhalten, die wir über Sie gespeichert haben. Für die Bearbeitung dieser Anfrage erheben wir keine Gebühr, wir behalten uns jedoch das Recht vor, offensichtlich unbegründete oder wiederholte Anfragen abzulehnen. Sofern wir Ihre Anfrage ablehnen, bestätigen wir Ihnen umgehend welche Rechtsmittel Sie gegen diese Ablehnung einlegen können.

Wenn Sie Ihre Anfrage einreichen, wäre es hilfreich, wenn Sie die Daten oder Verarbeitungstätigkeiten, die Sie explizit sehen möchten, genau benennen könnten. Zudem müssen Sie Ihre Identität nachweisen. Wir haben geeignete Prozesse eingerichtet, die dafür sorgen, dass Ihr Auskunftsrecht umgehend bearbeitet wird und Ihre Anfrage schnellstmöglich beantwortet, jedoch spätestens innerhalb eines Monats nach Erhalt.

  1. Berichtigungsrecht

Als Betroffener haben Sie das Recht unverzüglich die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen (Art. 16 DSGVO). Sie können Ihre Anfrage an den Verantwortlichen oder unseren Datenschutzbeauftragten richten, deren Kontaktdaten Sie unter dem Punkt Allgemeine Datenschutzinformationen finden.

  1. Recht auf Löschung

Als Betroffener haben Sie das Recht Ihre personenbezogenen Daten löschen zu lassen (Art. 17 DSGVO). Das Löschrecht gilt nicht, soweit die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erfolgt, dem der Verantwortliche unterliegt (z.B. nach § 6 Abs. 3 ArbMedVV; Ärztliches Standesrecht § 10 MBO).

  1. Einschränkung der Verarbeitung

Als Betroffener haben Sie das Recht unter bestimmten Voraussetzungen die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten zu verlangen (Art. 18 DSGVO). Gründe für eine Einschränkung der Verarbeitung können z.B. sein, wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

  1. Widerspruchsrecht

Zur Ausübung Ihres Widerspruchsrechts (Art. 21 DSGVO) wenden Sie sich an den Verantwortlichen der Verarbeitung (siehe Allgemeine Datenschutzinformationen).

Beruht die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung gem. Art. 6 Buchst. a oder Art. 9 Abs. 2 Buchst. a, sind Sie jederzeit dazu berechtigt die zweckmäßig gebundene Einwilligung zurückzuziehen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO), ohne dass die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Wir beantworten Ihren Widerspruch schnellstmöglich, jedoch spätestens innerhalb eines Monats nach Erhalt.

  1. Recht auf Datenübertragbarkeit

Für Daten, die wir aufgrund einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. a oder Art. 9 Abs. 2 Buchst. a DSGVO oder eines Vertrages gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO verarbeiten, haben Sie das Recht die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese Daten einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln, soweit dies technisch machbar ist (Art. 20 DSGVO). Wir beantworten Ihre Anfrage schnellstmöglich, jedoch spätestens innerhalb eines Monats nach Erhalt.

  1. Beschwerderecht

Bitte richten Sie sich mit Fragen oder Beschwerden zunächst direkt an uns, da uns Ihr Anliegen und Vertrauen sehr wichtig ist (siehe Allgemeine Datenschutzinformationen). Falls Sie mit der Art und Weise nicht einverstanden sind, wie wir Ihre Daten verarbeitet haben oder wie wir auf Ihre Bedenken eingegangen sind, können Sie eine Beschwerde an die zuständige Aufsichtsbehörde LDI NRW richten.

Etwaige Änderungen, die wir künftig an unseren Datenschutzhinweisen vornehmen könnten, werden wir auf dieser Seite bekannt geben. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über Aktualisierungen oder Änderungen unserer Datenschutzhinweise.

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos